Sie haben dieses „ewige Leben“ mit Jesus Christus empfangen. Herzliche Gratulation!

So wie jede gute Freundschaft, wächst auch Ihre Freundschaft mit Gott in der Begegnung. Um Gott immer besser kennenzu- lernen und Ihre Beziehung zu ihm zu vertiefen, sollten Sie sich regelmässig Zeit nehmen, um mit ihm zu reden, auf ihn zu hören und sich mit anderen bibelgläubigen Christen über ihn auszutauschen. Nachfolgend finden Sie einige Grundlagen des christlichen Glaubens:

1. Rettung durch Jesus, Neues Leben - Durch Ihren Glauben an Jesus wurden Ihnen Ihre Sünden vergeben und nun haben Sie Frieden mit Gott.
2. Gebet, Beziehung zu Jesus Christus – Mit Jesus können Sie wie mit einem Freund reden. Das geht ohne vorformulierte Gebete – laut oder leise. Sie können ihm danken oder ihm Ihre Sorgen erzählen. Das ist total erfrischend! Gott hört Ihre Gebete und antwortet darauf.

3. Bibel lesen - Als Kind Gottes brauchen Sie geistliche Nahrung, diese erhalten Sie durch das Lesen der Bibel. Vielleicht verstehen Sie am Anfang nicht alles, aber das ist normal. Sie können sich mit Ihren Fragen auch an „erfahrenere“ Christen wenden. Wir empfehlen Ihnen, täglich in der Bibel zu lesen, idealerweise beginnen Sie mit den vier Evangelien NT
4. Leben in Gemeinschaft - Auch der Besuch von guten Gottesdiensten oder der Erfahrungsaustausch mit christlichen Freunden hilft, Gott besser kennenzulernen. Glauben kann nicht Privatsache bleiben, sonst verflacht er. Wir empfehlen daher, Kontakt zu Gleichgesinnten in einer Kirche oder christlichen Gemeinde zu knüpfen, wo Sie sich wohlfühlen. Sie brauchen Ermutigung und Rückhalt von anderen Freunden von Jesus.

5. Hoffnung weitergeben - Sie haben nun neue Hoffnung in Ihrem Leben dank Jesus! Ihre Sünden wurden vergeben und Sie haben eine Beziehung mit Gott. Damit haben Sie das grösste vorstellbare Geschenk erhalten. Wir möchten Sie ermutigen, dieses Geschenk weiterzugeben. Erzählen Sie anderen Menschen was Jesus für Sie getan hat. Jesus kam, um die Verlorenen zu retten.

Hilfreiche Webseiten zum Thema:

The Four

Grundlagen des Glaubens